Entdecken Sie die einzigartige Kombination von Wander-Vergnügen und Natur-Genuss:

Auf den nock/art Wanderrouten in der Region Bad Kleinkirchheim kommen Wanderliebhaber ganz auf Ihre Kosten! Sie können die Reichhaltigkeit der Landschaft und die Lebensart der Region in Verbindung mit der Bedeutung der Thermalquellen hautnah erleben. Mit dem Premiumprojekt nock/art wird Ihnen ein neuer, modern interpretierter Zugang zu diesem Zusammenspiel geboten.

Zahlreiche Sonnenschein-Momente in Ihrem Aktivurlaub sind garantiert!

Die nock/art Wanderrouten

Auf den sechs nock/art Premiumwanderwege können Sie die sanfte Alpinwelt der Kärntner Nockberge und den Ort Bad Kleinkirchheim vom genussvollen Dorfspaziergang bis zur aufregenden Gipfeltour entdecken. Alle Routen lassen sich zudem bestens mit den Etappen des Weitwanderweges Alpe-Adria-Trail kombinieren.

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 1: Kirchheimer Talrunde

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Trattnig-Mühle. Zahlreiche Ein- und Ausstiegspunkte machen diese Route besonders attraktiv und bieten außerdem die Gelegenheit Bad Kleinkirchheim auf dem abwechslungsreichen und kinderwagentauglichen Rundweg kennenzulernen. Dabei können Sie zahlreiche Ausblicke auf das Kirchheimer Tal genießen. Spaziergänger und Wanderer können auf diesem Weg beide Talseiten erkunden und wechseln zwischen „Schattseitn“ und „Sunnseitn“.

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 2: Feldpannalm-Runde

Mit der Kaiserburgbahn geht es gemütlich den Berg hinauf und schon haben Sie den Ausgangspunkt der Feldpannalm-Runde erreicht. Über den für die Nockberge so typischen grasbewachsenen Bergrücken geht es auf den Gipfel des Wöllaner Nock (2.145 m). Von hier aus können Sie einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegende Bergwelt genießen. Anschließend geht es hinab zu den grünen Weiden der Feldpannalm. Nach einer ausgiebigen Rast auf der Almhütte geht es entlang des Feldpannbaches wieder zurück zum Startpunkt.

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 3: Wöllaner Nock-Alpinrunde

Den Ausgangspunkt der Wöllaner Nock-Alpinrunde erreichen Sie mühelos mit der Kaiserburgbahn. Immer den Bergkämmen entlang wandernd erobern Sie auf dieser Tour vier Gipfel: Kaiserburg, Wöllaner Nock, Vorderer Wöllaner Nock sowie Pfaffeneck. Der Weg rund um die Geigerhütte ist von einer beschaulichen Almlandschaft geprägt. Über die Lichteben gelangen Sie wieder zum Startpunkt der Alpinrunde zurück.

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 4: St. Oswald – Bach – Wasserweg und –Alpinrunde

Im Ortsteil Bach finden Sie mehrere Zeitzeugen historischer Handwerkskunst vor: der Kalkofen, die Schmiede, das Sägewerk und auch Mühlen. Die Trattnig-Mühle ist der Startpunkt des Weges, dem Sie zunächst entlang des St. Oswalder Baches leicht ansteigend bis in dessen Quellgebiet folgen. Hier findet die Oswald-Bach-Alpinrunde ihre konditionell anspruchsvolle Fortsetzung. Abwechslungsreich führt diese Route durch saftig grüne Auwiesen bis hinauf zu den kargen Krummseggenrasen rund um den Gipfel des Steinnocks (2.197 m).

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 5: Nockberge Biosphärenpark-Runde

An der Bergstation der Biosphärenparkbahn Brunnach starten Sie die Nockberge Biosphärenpark-Runde. Der Weg führt Sie hoch oben durch das Naturschutzgebiet, mit Blick auf die Gipfel des Großen Rosennocks (2.440 m), des Pfannnocks (2.254 m) und des Mallnocks (2.226 m). Ihnen eröffnen sich traumhafte Ein- und Ausblicke in eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Vorbei am Pfannnocksee geht es je nach Kondition über Abstecher auf nahegelegene Berggipfel oder zu einer stärkenden Hütteneinkehr wieder zurück zum Ausgangspunkt.

@ BRM Bad Kleinkircheim

Route 6: Mallnock-Alpinrunde

Der jahrhundertealte Viehsteig der Kirchheimer Bauern beginnt nahe des historischen Wegerstadls und führt über 700 Höhenmeter anspruchsvoll über das Brunnachgatter bis zum Gipfel des Mallnocks (2.226 m). Genießen Sie von hier einen wundervollen Blick auf die Nockalmstraße und bestaunen Sie das einzigartige Naturschauspiel, das sich Ihnen bietet. Über den Klomnock (2.331 m) geht es für Sie weiter zur Lärchenhütte und zum Falkerthaus. Am Bachlauf des St. Oswalder Baches entlang geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt der Bergtour.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung